Termin Informationen:

  • Do
    19
    Okt
    2017

    JIK TALKS 2017 »Feminislam. Wie Offen ist Feminismus für Islam?«

    18:30Alte Hörsaalruine der Charité, Charitéplatz 1 (auf dem Gelände: Virchowweg 16)

    Islamischer Feminismus klingt für viele nach einem Widerspruch. Auf die Fragen des Zusammenlebens in einer offenen und vielfältigen Gesellschaft geben die Debatten über Islam und Feminismus bisher keine Antworten. Mit JIK Talks bringt die Junge Islam Konferenz Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen, NGO´s und Blogger*innen unter der Überschrift »Feminislam. Wie o­ffen ist Feminismus für Islam?« zusammen. In präsentiert ein heterogener Mix aus Speaker* innen verschiedene Sichtweisen auf die Frage, ob und wie Feminismus und Islam zusammen funktionieren können. In einem Panel werden anschließend die verschiedenen Ideen und Meinungen zusammengebracht. Die Veranstaltung ist dabei ein Plädoyer für den Versuch, Feminismus neu zu denken und will hierfür neue Impulse und Denkanstöße liefern.

    Mit dabei:
    *Stefanie Lohaus, Mitbegründerin und Mitherausgeberin des Missy Magazine
    * Hengameh Yaghoobifarah, freie Journalistin und Aktivistin
    * Gabriele Boos-Niazy, Aktionsbündnis muslimischer Frauen
    * Dr. Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray, Rapperin und Performance-Künstlerin
    * Dr. Nimet Şeker, Islamwissenschaftlerin und Gründungsmitglied von Horizonte. Zeitschrift für muslimische Debattenkultur
    * Moderation:Anne Wizorek, Autorin und feministische Aktivistin Der

    Eintritt ist frei! Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Plätze erforderlich. Eine Anmeldung ist leider keine Garantie für einen Sitzplatz.
    Hier geht es zur Anmeldung

 

RSS Feed Veranstaltungen

 

 

scroll to top