Fatuma Musa

Im Jahr 2017 setzen wir uns unter dem Titel »Herkünfte, Zukünfte« mit migrationspolitischen Fragen auseinander.

Zum einen beschäftigen wir uns mit der Situation geflüchteter Frauen in Berlin.

Studien zeigen, dass geflüchtete Frauen ein hohes Interesse daran haben, erwerbstätig zu sein. Welche Barrieren gibt es für geflüchtete Frauen auf dem Berliner Arbeitsmarkt? Wie kann die Integration von geflüchteten Frauen in gut bezahlte und qualifizierte Jobs gelingen? Welche Lehren können aus der Vergangenheit gezogen werden?

Auf der Flucht zu sein und in einer Flüchtlingsunterkunft auf das eigene Asylverfahren zu warten, ist ausgesprochen belastend. Wie steht es um die psychosoziale Gesundheit von geflüchteten Frauen in Gemeinschaftsunterkünften des Landes Berlin? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um (weitere) Traumatisierungen zu verhindern?

Außerdem wollen wir uns kritisch mit der juristischen Stärkung der Väterrechte in den vergangenen Jahren auseinandersetzen. Wie kam es zu den Gesetzesänderungen der letzten Jahre? Welche Konsequenzen hat die veränderte Rechtslage für alleinerziehende Mütter?